Willkommen bei RHEINZINK

Dreidimensionale Handwerkskunst

Handwerk, Kunst und Kultur zu verbinden, das war der Wunsch von Flaschnermeister Wolfgang Huber aus Kißlegg im Allgäu. Diesen Wunsch erfüllte er sich durch die Aufstockung eines früheren Stallgebäude und kombiniert nun Werkstatt mit Ausstellungsfläche. Das neue Obergeschoss wurde mit einer komplett handwerklich gefertigten RHEINZINK-Rautenfassade bekleidet.

Wolfgang Huber hatte vor einigen Jahren die einmalige Gelegenheit, die Ausstattung einer seit 1959 unberührten, aber komplett erhaltenen Flaschnerwerkstatt zu übernehmen. Die inzwischen fast schon historisch zu nennenden Werkzeuge und Materialien gaben den Anstoß für die Einrichtung einer eigenen Werkstatt für Ornamentbau und Denkmalpflege, die Wolfgang Hubers bisherige Arbeitsräume für moderne Dach- und Fassadenbekleidungen ergänzt. Diese zweite Werkstatt befindet sich im Sockelgeschoss eines früheren Stallgebäudes von etwa 1900, das mit einer weiteren, betont modern gehaltenen Etage aufgestockt wurde. Dieses Obergeschoss nutzt der Flaschenmeister für Kunstausstellungen, aber auch für kulturelle Events, Seminare oder Kollegentreffs innerhalb der Branche. Der Traum von Wolfgang Huber ist, vor allem junge Menschen für das Handwerk zu begeistern und Öffentlichkeitsarbeit für den Beruf des Flaschners zu betreiben

Bautafel

Objektname: Werkstatt- und Ausstellungsgebäude in Kißlegg
Ausführung der RHEINZINK-Arbeiten: Flaschnermeister Wolfgang Huber, Kißlegg
Fassade: Handwerklich gefertigte Rauten in RHEINZINK-prePATINA schiefergrau

Weitere Referenzen

RHEINZINK Imagefilm

Newsletterregistrierung

FrauHerr




RHEINZINK worldwide