Willkommen bei RHEINZINK

Echt schräg: Die MiKMak-Reihenhäuser in Polen

Echt schräg!

Bei den MikMaks ist so ziemlich alles ungewöhnlich und unkonventionell: die Formen, die Grundrisse und die Gestaltung. Das alles verbindende Element ist die metallene Außenhaut aus RHEINZINK.

Auslöser für diesen unkonventionellen Entwurf waren das extrem schmale und lange Grundstück und die Nachbarbebauung mit den eher traditionellen Ein- und Mehrfamilienhäusern. Hier wollten die Architekten einen Akzent setzen, einen in sich schlüssigen Gegenpol schaffen. So haben sie eine Häuserreihe entwickelt, die aus dem Erdboden herauswächst und in eine Dachlandschaft übergeht, die an unregelmäßige Sägezähne erinnert.

Für die äußere Gestaltung wählten die Architekten Titanzink von RHEINZINK für die Bekleidung der Dächer und Fassaden. Sie entschieden sich auch deshalb für dieses Material, weil es die zeitlose Ästhetik der Architektur unterstreicht. „Außerdem steht die metallene Außenhaut im Kontrast zu den jahreszeitlich bedingten Veränderungen der Natur“, erklärt Mariusz Szlachcic.

Rund 22 t Titanzink in der Oberflächenoptik prePATINA blaugrau wurden bei den MikMaks verlegt, davon 1.490 m² auf den Dächern und 1.750 m² an den Fassaden. Mit seinem eleganten Blaugrau verbindet das zeitlose Material die sehr unterschiedlich geformten Häuser zu einer Einheit und unterstreicht das Ziel der Architekten, ein geschlossenes Ganzes zu schaffen.

Bauherr:
ARC2 fabryka projektów, Wrocław (Polen)

Architekt:

ARC2 fabryka projektów, Wrocław (Polen)
Arch. Mariusz Szlachcic, Renata Gajer undi Robert Budny
 
Verarbeiter:
GALEKO Leszek Kordy, ARTIFEX Radoslaw Kordy, Żórawina, Poland

RHEINZINK Imagefilm

Newsletterregistrierung

FrauHerr




RHEINZINK worldwide