Verbindungstechniken

  • Verbindung in Weichlöttechnik
  • Alternativ: Verbindung in Klebetechnik

Das Weichlötverfahren ist eine schnelle und einfache Methode zur Herstellung einer wasserdichten, stoffschlüssigen und dauerhaften Verbindung. Die Temperatur beim Weichlöten beträgt ca. 250 °C und ist daher optimal für das Löten des Werkstoffs RHEINZINK geeignet. Die zu verbindenden RHEINZINK-Teile verbleiben im festen Zustand, verbinden sich jedoch an der Oberfläche mit dem Lot. Die Festigkeit der Lötnaht wird – durch die Verbindung des Lötzinns mit dem Werkstoff – durch eine Legierungsbildung an den Kontaktflächen erreicht. Bei richtiger Ausführung ist diese genauso hoch wie die Festigkeit des Werkstoffs.

Bitte beachten Sie, dass alle für das Weichlöten von RHEINZINK erforderlichen Komponenten (Lot, Flussmittel, Werkzeuge, etc.) aufeinander abgestimmt sein müssen.

Unsere Empfehlungen:

Verwenden Sie unser neues RHEINZINK-Lötzinn SnZn 801 nach DIN EN ISO 9453. Es ist perfekt auf unseren Werkstoff abgestimmt und zeichnet sich aufgrund seines hohen Zinnanteils durch ein besonders gutes Fließverhalten aus. Darüber hinaus ist es bleifrei - ein echter Beitrag zum Gesundheitsschutz.

Als Flussmittel empfehlen wir das Lötwasser „ZD-pro“ der Firma Felder für alle Oberflächen. Für RHEINZINK-CLASSIC kann auch das Lötwasser „Z-04-S” der Firma Chemet verwendet werden.

Bitte beachten Sie, dass bei den Oberflächenqualitäten RHEINZINK-artCOLOR und RHEINZINK-prePATINA schiefergrau die Lackierung bzw. der temporäre Schutzfilm vorab entfernt werden muss, z. B. abrasiv mit Edelstahlwolle.

Die alternative Klebetechnik ist seit vielen Jahren in verschiedenen industriellen Produktionsbereichen eine bewährte Verbindungstechnik. Sie erfordert einen auf das Basismaterial abgestimmten Klebstoff und eine definierte Verarbeitung. Besonderes Augenmerk ist auf die Vorbereitung der  zu verbindenden Werkteile zu legen. Gerade auf Baustellen ist für ein sauberes, staubfreies Umfeld zu sorgen. Für unser Dachentwässerungssystem haben wir dafür einen speziellen Rinnenkleber entwickelt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unsere Broschüren im Downloadbereich.

Lötwasser „PowerSurface“

Optimale Löteigenschaften, einfach in der Anwendung und sparsam beim Auftragen – das neue Lötwasser „PowerSurface“ vereint gleich mehrere komfortable Eigenschaften.  In Kooperation mit der Felder GmbH entwickelte RHEINZINK ein Lötwasser für alle Oberflächen, das insbesondere auf die RHEINZINK Zinkoberflächen - CLASSIC, prePATINA und GRANUM – abgestimmt ist.  „PowerSurface“ überzeugt nicht nur als Kombination aus Lösemittel und Lötwasser, sondern auch durch eine merkliche Minimierung von Flussdämpfen. Das Flussmittel breitet sich kontrolliert aus und lässt aufgrund einer sichtbaren Reaktion an der Oberfläche den richtigen Zeitpunkt für den Beginn des Lötvorganges erkennen. „PowerSurface“ ist ab sofort im Handel erhältlich. Aber auch das Lötwasser ZD pro ist weiterhin verfügbar und nach wie vor für CLASSIC und prePATINA blaugrau bestens geeignet.