Kastenrinnen von RHEINZINK

Vorteile der RHEIKNZINK-Kastenrinne

  • Kühle, elegante Formensprache
  • Umfangreiches Dachentwässerungssortiment aus einer Hand
  • Passgenau und funktionssicher
  • 40 Jahre Garantie

Dachentwässerung mit Kastenrinne: Erprobte Funktionsweise mit innovativem Design

Die Dachentwässerung folgt physikalischen Regeln und Gesetzen und ihre Ausführung ist dementsprechend recht genau festgelegt. Klassische Systeme sind bei RHEINZINK zwar in passgenauen Größen und nützlichem Zubehör erhältlich; wollen Planer jedoch besondere optische Akzente setzen, so stoßen diese schnell an ihre Grenzen. Eine echte Alternative zur klassischen halbrunden Dachrinne als Teil einer vorgehängten Dachentwässerung ist die Kastenrinne: Eine eckige Dachrinne sozusagen. Diese ist ebenfalls aus widerstandsfähigem Titanzink gefertigt, fällt aufgrund ihrer außergewöhnlichen Form aber sofort ins Auge. Planer und Architekten setzen so interessante Akzente und sorgen für Abwechslung, ohne die Funktionalität der so wichtigen Dachentwässerung zu gefährden.

Kastenrinnen bieten gewohnt hohe Produktqualität bei gleichzeitig hochwertigem Design

Charakteristisch für unser Sortiment ist die hohe Qualität. Damit ist zum einen die Produktqualität gemeint, welche Dank der Verwendung von Titanzink und erprobten Fertigungsverfahren auf höchstem Niveau angesiedelt ist und zum anderen die Qualität der Handhabung. So bietet unser Sortiment Produkte für jeden Bedarf. Ebenso stellt RHEINZINK weitere nützliche Leistungsmerkmale in den Fokus. Bei unserer Kastenrinne verlassen Sie sich auf folgende Merkmale:

  • Besonders lange Lebensdauer durch die Verwendung von widerstandsfähigem Titanzink, inklusive einer Garantie von 40 Jahren
  • Passend zu den Kastenrinnen ist alles erhältlich, was für eine sichere, zweckmäßige und zuverlässige Dachentwässerung nötig ist
  • Alle Produkte entsprechen gängigen Normen, sind innovativ, wirtschaftlich und nahezu wartungsfrei
  • Für besondere Bedarfe stehen passende Zubehörteile zur Verfügung

Überzeugend ist auch die einfache Handhabung unserer Kastenrinnen und Dachentwässerungssysteme während der Montage. Diese erfolgt mittels passender Systemtechnik die Schnelligkeit und Wirtschaftlichkeit garantiert.

Oberflächenvarianten für RHEINZINK-Kastenrinnen

Systemtechnik Kastenrinne

Systembeschreibung

  • Dachentwässerungssystem gemäß DIN EN 612
  • bestehend aus Regenrinne, Zubehörteilen und anschließendem Regenfallrohr
  • Rinne mit Wulstausklinkung zur vereinfachten Montage

RHEINZINK bietet vielfältige Formen der Dachrinnen, Regenfallrohre und Zubehörteile an. Die RHEINZINK-Dachentwässerungsprodukte werden nach DIN EN 988, DIN EN 612 und nach QUALITY ZINC-Kriterienkatalog (TÜV Rheinland) hergestellt und geprüft. Sie sind je nach Nenngröße in den Oberflächenqualitäten RHEINZINK-CLASSIC und RHEINZINK-prePATINA lieferbar.

Abmessungen & Metalldicke

  • Standard-Rinnennenngrößen 200 / 250 / 333 / 400 / 500
  • Metalldicken 0,65 mm / 0,7 mm / 0,8 mm in Abhängigkeit von der Nenngröße
  • Standardlänge 3,0 m (andere Längen auf Anfrage)
  • Standard-Nenngrößen Fallrohre (quadratisch) 60 / 80 / 100 / 120
  • Metalldicken 0,65 mm / 0,7 mm / 0,8 mm in Abhängigkeit von der Nenngröße
  • Standardlänge 2,0 m

Die Rinnennenngröße gibt den Materialzuschnitt an, die genauen Abmessungen entnehmen Sie bitte aus der Abbildung links. Die Angabe der Nenngröße bei den Fallrohren bezeichnet die Seitenlänge des quadratischen Querschnitts.

Gemäß DIN EN 612 werden Dachrinnen nach ihrem Wulstdurchmesser oder dem entsprechendem Widerstandsmoment in die Klassen X und Y eingeteilt. Regefallrohre werden nach dem Maß der Nahtüberlappung in die Klassen X und Y eingeteilt. RHEINZINK-Dachrinnen und Fallrohre entsprechen der Klasse X und erfüllen damit auch die Anforderungen der Klasse Y.

Befestigung

  • Befestigung der Rinne mit speziell gefertigtem Rinnenhalter  
  • Verbindung der einzelnen Dachrinnenlängen durch Weichlöten oder Kleben
  • Befestigung der Regenfallrohre mit Rohrschellen
  • Alternativ: RHEINZINK-Universal-Fallrohrhalter für alle Nenngrößen und Formen

Die Befestigung der Dachrinnen erfolgt in speziell für diesen Zweck gefertigten Rinnenhaltern (nach DIN EN 1462). Diese werden ihrerseits entweder auf der Traufbohle, Schalung, dem Sparren (ggf. auch seitlich) oder an der Wand befestigt. Die Rinne muss entsprechend den örtlichen Anforderungen dimensioniert sein

Regenfallrohre werden in der Regel mit herkömmlichen Rohrschellen im Tragwerk befestigt. Der Abstand der Rohrschellen bei Rohren mit einer Nenngröße > 100 mm beträgt max. 2,0 m, bei einer Nenngröße ≤ 100 mm beträgt der Abstand max. 3,0 m. Als Mindestabstand der Fallrohre zum Bauwerk sind 20 mm einzuhalten.

Weitere Informationen zur Befestigung, Anordnung und Querschnitt von Rinnenhaltern entnehmen Sie bitte der Broschüre "Falztechnik - Planung und Anwendung" im Downloadbereich.

Konstruktionsbeispiele

Vorgehängte Dachrinne

  • Dachentwässerungsprodukte gemäß DIN EN 612
  • Montage mit oder ohne Gefälle
  • Dimensionierung als vorgehängte Rinne gemäß DIN EN 12056-3

Vorgehängte Dachrinnen können mit und ohne Gefälle zu den Abläufen verlegt werden. Stehendes Wasser in den Rinnen stellt keinen Mangel dar.

Im Fall eines Starkregenereignisses oberhalb der Bemessungsregenspende erfolgt die Notentwässserung über die Rinnenvorderkante.

 

Auf-Gesims-Rinne

  • Dachentwässerungsprodukte gemäß DIN EN 612
  • Montage mit oder ohne Gefälle
  • Dimensionierung als vorgehängte Rinne gemäß DIN EN 12056-3

Die Auf-Gesims-liegende-Rinne unterscheidet sich von der vorgehängten Rinne nur durch den zusätzlichen Einbau einer Gesimsabdeckung, die jedoch technisch völlig getrennt von der Dachrinne anzusehen ist. Kann das RHEINZINK-Dachentwässerungs-Zubehör nicht eingebaut werden, muss hier auf eine handwerkliche Ausführung zurückgegriffen werden.

Die Gesimsabdeckung kann mittels Haftstreifen oder geklebt auf einer vollflächigen Unterkonstruktion angebracht werden. Die Mindestquerneigung der Abdeckung sollte 3° nicht unterschreiten, um stehendes Wasser zu vermeiden.

Sonderform Hinter-Gesims-liegende-Rinne

  • Rinne als Kantprofil
  • außenliegende und innenliegende Ausführung möglich

Sobald die Hinter-Gesims-liegende-Rinne nicht nach außen entwässern kann, zählt sie zu den innenliegenden Rinnen. Technische Hinweise sowie die Dimensionierung der innenliegenden Entwässerung, gemäß DIN EN 12056, müssen in diesem Fall beachtet werden.

Dagegen werden Hinter-Gesims-liegende-Rinnen mit außenliegender Funktion wie vorgehängte Rinnen behandelt. Je nach Gesimsbreite kann die Rinne ein- oder zweiteilig ausgeführt werden. Die handwerklich gefertigte Kastenrinne kann entweder in hierfür eigens angefertigte Rinnenhalter oder aber in eine vollflächige Holzkonstruktion eingelegt werden.

RHEINZINK ist nicht nur Lieferant sondern auch Ansprechpartner in allen Planungsfragen

Eine unserer Kernkompetenzen ist die Fertigung moderner Kastenrinnen, Dach- und Fassadensysteme. Durch unsere langjährige Erfahrung bieten wir Ihnen Produkte auf höchstem Niveau, die gleichzeitig viel Raum für Flexibilität und Kreativität bei der Planung erlauben. RHEINZINK überzeugt aber zusätzlich durch attraktive Services und Leistungen rund um die angebotenen Produkte. So stellen wir Ihnen viele nützliche Informationen, Datenblätter, Muster und Gestaltungsbeispiele jederzeit Online zum Download zur Verfügung. Dass unser Team bei Fragen aller Art telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung steht ist ebenso selbstverständlich. Ein dichtes Netz an Fachhändlern und Profihandwerkern erlaubt es Ihnen unsere Produkte auch in Ihrer Nähe genauer unter die Lupe nehmen zu können. Wo dies möglich ist, finden Sie mit Hilfe unserer Online-Händler- bzw. Handwerkersuche in kürzester Zeit heraus.

Hier Kontakt aufnehmen