Der Bauhausstil in der Architektur – Ein Fall für Abdeckungen und Blenden aus RHEINZINK

Moderne Architektur. Weiße Betonwürfel. Flachdach. Der Bauhausstil ist aus der Architektur nicht wegzudenken. Aber auch Stahlmöbel wie Marcel Breuers Wassily-Stuhl oder die Wagenfeld-Lampe sind zu Bauhaus-Klassikern geworden.1909 wurde das erste Bauhaus in Weimar eröffnet – eine Kunstschule. Wie passt das zusammen und was hat unser Werkstoff damit zu tun? 

Das Bauhaus wurde 1919 von Walter Gropius in Weimar als Kunstschule gegründet. Nach Art und Konzeption war es damals etwas völlig Neues, da das Bauhaus eine Zusammenführung von Kunst und Handwerk darstellte. Im Grundmanifest des Bauhauses verkündete Walter Gropius: „Das Endziel aller bildnerischen Tätigkeiten ist der Bau.“ Seine oberste Priorität ist also die Rückbesinnung auf das Handwerk und die gestalterische Intention. Somit wollte er ebenfalls die Unterscheidung zwischen Künstlern und Handwerkern aufheben, um gesellschaftliche Unterschiede zu beseitigen.

Den Stil des Bauhauses prägt eine schlichtgehaltene, einfache Form. Exakt definiert und ohne jegliche Zufälligkeit, werden klare Kontraste gesetzt, Elemente geordnet und gleiche Teile in Serien angeordnet. Die Einfachheit liegt im Vielfachen. Und auch die Gliederung der Baueinheiten erfolgt nach Funktion des Baukörpers und der umliegenden Umgebung. Doch trotz Eigenschaften wie die Geradlinigkeit, Sachlichkeit oder Schnörkellosigkeit, entsteht vollkommene Harmonie und Sinnlichkeit. Denn der Materialmix von Glas und Metall mit Naturmaterialien wie Leder und Holz, verleiht diesem modernen Baustil das gewisse Etwas.

Pünktlich zum 100. Geburtstag werden 2019 in Deutschland drei Bauhaus-Museen eröffnet: Weimar, Dessau und Berlin.

Wie RHEINZINK damit in Verbindung steht

Die Gebäude, die im Stil des Bauhauses errichtet worden sind, sind typisch für den kubischen Baustil, mit einem Flachdach ausgestattet. Hier kommen unsere Abdeckungen und Blenden zum Einsatz. Als natürlicher Werkstoff passt RHEINZINK zum Ideal des Bauhauses. Auch beim Neubau des Bauhaus-Museum in Weimar wählten die Verantwortlichen die Mauerkronen aus RHEINZINK. Ebenfalls eine schützende Abdeckung aus dem Werkstoff RHEINZINK erhält die Bauhaus-Bibliothek am Bauhaus in Dessau und das sanierte Modelhaus „Haus am Horn“.

Das Modelhaus „Haus am Horn“

An einem Hang in unmittelbarer Nähe zu Goethes Gartenhaus, steht das Haus am Horn. 1923 erbaut, realisierte es zum ersten Mal die Ideen der Bauhausarchitektur in Weimar. Das damals noch belächelte Gebäude, gilt heute als Vorläufer modernen Wohnens. Georg Muche entwarf es. Es ist in Weimar das Einzige in diesem Stil errichtete Haus. Es gehört außerdem zum UNESCO-Welterbe „Bauhaus und seine Stätten in Weimar und Dessau“. Der ursprüngliche Plan der Künstler war, eine ganze Siedlung in diesem Architekturstil zu errichten. Viele Menschen reagierten abwertend auf diese neue Art zu bauen und aus finanziellen Gründen, blieb es nur bei dem einen Haus. Durch Nachnutzungen wurde das Gebäude ziemlich verändert und deswegen fanden zum Jubiläumsjahr Sanierungsarbeiten statt, die den ursprünglichen Charakter des Hauses wiederhergestellt haben. Bei dieser Sanierung setzte das beauftragte Architekturbüro auf den Werkstoff RHEINZINK-Titanzink.

Abdeckungen und Blenden aus RHEINZINK

Passend für Dachränder, Mauern, Fensterbänke und Simse bietet RHEINZINK perfekt abgestimmt Mauer- und Ortgangabdeckungen aus hochwertigem RHEINZINK QUALITY ZINC. Ursprünglich für den zuverlässigen Schutz von Gebäudekörpern konzipiert, dienen sie heute nicht mehr nur diesem Zweck. Vielmehr erfüllen unsere Abdeckungen und Blenden auch gestalterische Ansprüche von Planern und Architekten, die mit technischen Anforderungen in Einklang gebracht werden müssen. Unser Sortiment ist entsprechend vielfältig - von der klassischen Mauerabdeckung bis hin zur individuell gefertigten Ortgangabdeckung.

Informieren Sie sich näher zu unseren Abdeckungen und Blenden.